Nachruf

Wir nehmen Abschied von unserem Ehrenmitglied Heinz Hollbruch,  vielen bekannt auch als Holle,  der am 30.05.22 im Alter von 97 Jahren verstorben ist. Er war 62 Jahre Mitglied in unserem Verein und hat mit seinem 15er Jollenkreuzer viele Regatten im Revier erfolgreich bestritten.
Wir Danken ihm für seine Verdienste im VBS und halten sein Andenken in Ehren.

 

Verein Berliner Segler bei der Zeuthener Woche stark vertreten

mehr lesen...

Verein Berliner Segler bei der Zeuthener Woche stark vertreten

Das erste Juli Wochenende bescherte uns die erste Regatta des Jahres im Revier. Gleich vier Yachten mit dem VBS-Stander bereicherten das Starterfeld bei der Langstecken-Wettfahrt der Kielboote. In der Klasse der Jollen nach Yardstick stellte unser Verein zwei Starter.

Bei schönstem Sommerwetter schickte die Wettfahrtleitung zunächst die Kielboote mit 3-8-2-1-Z auf die Reise. Wer sich die Starttaktik zu früh zu recht legte, hatte heute das Nachsehen. Gut 10 min vor dem Start war die linke Seite der Startlinie bevorzugt, zum Startsignal war allerdings die rechte Seite bevorzugt. Unser Olaf erahnte die weitere Rechtsdrehung des Windes und konnte auf der rechten Seite gut Stecke machen und als zweiter nach der nicht zu schlagenden Banner 28 (Yardstick 100+1) als zweiter das erste Fass runden. Als Rassmus vorm Argo dann Parkscheine verteilte, konnte das Feld wieder aufschließen, so dass das Rennen spannend blieb. Vorbei an Tonnen 6 und 7 ging es dann unter Spi zur 8, die Freude am Segeln war den Steuerleuten aufs Gesicht gemalt.

Auf der Rücktoure mit Am-Windkurs zog sich das Feld wieder auseinander, wobei in der Enge zwischen Rauchfang und Hankelsablage die Führenden mit mehr Wind als die später Folgenden belohnt wurden. Ab dem Argo konnte in Richtung Tonne 2 wieder der Spi gezogen werden. Unsere Ypton ließ sich dann unter der Insel mit Spi schon Am-Wind fahrend durchsacken und konnte hier Zeit gutmachen. An der Spitze des Feldes kämpften unsere Segler Björn mit der „Alten Liebe“ und Olaf mit seiner Jantar um die Plätze. Olaf überquerte als zweitschnellste Yacht die Ziellinie, gefolgt von der Sportina vom SC Argo und unserer Crew mit Björn und Dieter. Über die endgültige Platzierung musste der Rechenschieber richten: Erster die Banner 28 und 2 Sekunden nach berechneter Zeit dahinter –  die Sportina. Die Jantar mit Vanessa, Olaf und Fabrice erklommen ebenfalls das Treppchen.

Diesem Erfolgen standen unsere Jollen nicht nach. Jan mit Finn Dinghi dominierte in der ersten Wettfahrt seine Kontrahenten und holte einen Sieg – nach zwei Wettfahrten Platz 2, die 3. Wettfahrt wurde abgesagt – Herzlichen Glückwunsch an Jan und weiter so. Horst konnte sich über seinen 4. Rang freuen.

Mit diesen Erfolgen griffen wir schon fast an den Bürgermeister-Pokal von Zeuthen, für die Mannschaft mit den meisten im ersten Drittel ihrer Klasse platzierten Yachten. Diesen Pokal schnappte uns der SC Argo buchstäblich vor der Nase weg – punktgleich mit uns zwar – jedoch mit besseren Platzierungen. Unser Glückwunsch geht an dieser Stelle an den SC Argo.

Am Ende des ersten Wettfahrttages gab es auf unserer Vereins-Veranda die Sieger-Ehrung der internen „Sturm-Pfingst-Wettfahrt“. Geehrt wurden Matthias/Holger mit dem 15er Jollenkreuzer „Erika“, sowie unsere Finn-Segler Jan und Mirko. Anschließend empfing unser Sportwart die Teilnehmer der Zeuthener Woche bei einem Klön-Snack. Alles in allem ein schönes Regatta-Wochenende, wir bedanken uns bei den vielen fleißigen Händen des Zeuthener Yacht-Clubs für die Ausrichtung dieser gelungenen Veranstaltung.

DSGVO MAP

* Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google. Mehr erfahren